Sie sind hier: Hypnotherapie
Zurück zu: Startseite
Weiter zu: Anwendungsgebiete Erfolgsquote von Hypnose
Allgemein:

Suchen nach:

Hypnotherapie

Moderne Selbstorganisatorische Hypnose

Die wissenschaftliche Forschung der letzten Jahrzehnte hat die hohe Wirksamkeit der Hypnose in Medizin, Psychosomatik und Psychotherapie aufgezeigt. Ihre Wirksamkeit ist wissenschaftlich insbesondere im Bereich der Psychosomatik und Sucht bewiesen.

Man kann die Hypnose als eine Kommunikationskunst betracheten, die es ermöglicht, einen Trancezustand herzustellen. Dieser Trancezustand ermöglicht eine direkte Verbindung zum Unbewussten einer Person. Angeborene und erworbene Fähigkeiten des Unbewussten können so für die Therapie genutzt werden. Und diese Fähigkeiten und Möglichkeiten reichen weiter, als die meisten Menschen ahnen.

Moderne Selbstorganisatorische Hypnose und Hypnotherapie unterscheidet sich gravierend von der klassischen Hypnose. Sie verzichtet auf Suggestion und Manipulation.
Ausgehend von der wissenschaftlichen Selbstorganisationstheorie wissen wir heute, dass optimale Ergebnisse in der Psychotherapie und der Psychosomatik – aber auch im allgemeinen Leben! – nur unter folgenden Bedingungen möglich sind:Bewusstsein und Unbewusstes streben das gleiche Ziel gemeinsam an. Im Unbewussten gibt es keine wesentlichen Widerstände gegen das gemeinsame Ziel.

Das angestrebte Ziel und die dabei angestrebten Lösungen sind ökosystemisch.
D.h. sie stehen im Einklang mit der Vorstellungswelt der Person und harmonisieren im Wesentlichen mit dem familiären oder sozialen Bezugsfeld und dessen Bedingungen.

Nur, wenn diese 3 Bedingungen erfüllt sind, kommen wirklich optimale Lösungen sowohl im Leben als auch in der Hypnose und Hypnotherapie zu Stande – Lösungen, die für die Person und ihre Familie gut lebbar sind. Diese Lösungen sind und bleiben stabil und ermöglichen daher eine endgültige Heilung.

Abbildung: Hypnose: - Ihr"Ticket zum Relaxen"